Hermann Kesten-Preis geht an Philippe Lançon

Philippe Lançon

Hermann Kesten-Preis geht an Philippe Lançon

Das PEN-Zentrum Deutschland verleiht den mit 10.000 Euro dotierten Hermann Kesten-Preis an den französischen Journalisten und Schriftsteller Philippe Lançon.

Laut PEN-Vizepräsident Ralf Nestmyer bekommt Lançon den Preis, weil er sich trotz seiner schweren Verwundung bei dem Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo weiter der Freiheit und der Macht des Wortes verpflichtet fühlt. Seine Haltung sei Vorbild und Ermutigung, sich für die Freiheit des Wortes und für verfolgte Autorinnen und Autoren einzusetzen. Der Hermann Kesten-Preis wird am 7. November im Staatstheater in Darmstadt verliehen.

Philippe Lançon: "Der Fetzen"

WDR 3 Mosaik 09.07.2019 04:54 Min. Verfügbar bis 08.07.2020 WDR 3

Das Attentat auf die Redaktion des Satire-Magazins "Charlie Hebdo" 2015 hat Philippe Lançon schwer verletzt überlebt. In seinem erschütternden Buch "Der Fetzen" beschreibt er den traumatischen Lebensbruch. Eine Rezension von Christoph Vormweg.

Download

Stand: 29.10.2019, 16:30