Papst Benedikt XVI.  bei einer Generalaudienz im Vatikan

Papst Benedict XVI. bittet um Entschuldigung

Stand: 08.02.2022, 15:47 Uhr

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat um Vergebung für schwere Fehler im Umgang mit sexuellem Missbrauch durch Geistliche gebeten.

In einem vom Vatikan veröffentlichten Brief schrieb er, er habe in der katholischen Kirche große Verantwortung getragen. Um so größer sei sein Schmerz über die Vergehen und Fehler, die in seinen Amtszeiten geschehen seien.

Damit reagierte Benedikt auf ein unabhängiges Gutachten, in dem er für sein Vorgehen in vier Fällen während seiner Amtszeit als Erzbischof von München kritisiert wurde.

Zusammen mit dem Brief Benedikts veröffentlichte der Vatikan eine Erklärung seiner Anwälte und Berater. Darin heißt es, als Erzbischof sei der damalige Kardinal Ratzinger in keinerlei Vertuschung von Missbrauchsfällen verwickelt gewesen. Auch habe das Gutachten keinen Beweis erbracht, dass Ratzinger von der kriminellen Vorgeschichte auch nur eines Geistlichen gewusst habe.