Otto Nagel: Museum prüft Druck durch SED

Hinweisschild für das Staatliche Museum Schwerin

Otto Nagel: Museum prüft Druck durch SED

Das Staatliche Museum Schwerin prüft derzeit Bilder des Malers Otto Nagel.

Das teilte das Museum am Freitag (01.11.2019) mit. Demnach hätten die Erben des Malers Anhaltspunkte, dass die SED Druck auf die Familie ausgeübt habe. Außerdem gebe es Hinweise darauf, dass Bilder von Otto Nagel aus öffentlichen Sammlungen unrechtmäßig über den Kunsthandel der DDR verkauft worden seien. Das Staatliche Museum Schwerin beherbergt nach eigenen Angaben fünf Werke von Otto Nagel. Das Hauptwerk ist der "Briefträger" aus dem Jahr 1926.

Stand: 01.11.2019, 15:14