Investor Klaus-Michael Kühne trennt sich von rund einem Viertel seiner Anteile an der HSV Fußball AG.

Milliardär will Opernhaus in Hamburg bauen

Stand: 29.05.2022, 14:51 Uhr

Der Milliardär Klaus-Michael Kühne will in Hamburg ein neues Opernhaus bauen.

Das kündigte der 84-jährige Unternehmer im Nachrichtenmagazin „Spiegel“ an. Die Stadt habe etwas Besseres verdient als die Hamburger Staatsoper. Der Bau sei asbestverseucht, die Akustik mangelhaft, das Niveau Durchschnitt, sagte Kühne. Ein Opern-Neubau in der Hamburger Hafencity könne 300 bis 400 Millionen Euro kosten. Zusammen mit dem östereichischen Investor René Benko arbeitet Kühne nach eigenen Angaben ein Finanzierungskonzept aus. Ob die Stadt Hamburg das Projekt unterstützt, ist noch unklar.