Kreativprogramm der Olympia-Eröffnung bis zuletzt offen

Ein Schiff mit den Olympischen Ringen passiert die Rainbow Bridge im Tokyo Bay

Kreativprogramm der Olympia-Eröffnung bis zuletzt offen

Das künstlerische Programm zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Tokio war bis zuletzt offen.

Grund ist, dass kaum 24 Stunden vor Beginn der Zeremonie der Kreativdirektor der Feier entlassen wurde. Ihm wurde ein Videoclip zum Verhängnis, in dem er 1998 als junger Komiker einen Witz über den Holocaust gemacht hatte. Kurz zuvor musste auch schon der Komponist der Eröffnungsfeier zurücktreten - er stolperte über ein altes Interview. Japans Organisationschefin Hashimoto entschuldigte sich für den jüngsten Skandal. Sie trage die volle Verantwortung, dass man bei der Vergabe der Posten nicht gründlich recherchiert habe.

Stand: 23.07.2021, 12:56