Intendanten-Wahl: Kulturschaffende verlangen Transparenz

Fassade des Kölner Schauspielhauses mit Eingang und dem Schriftzug "Kölner Schauspiel"

Intendanten-Wahl: Kulturschaffende verlangen Transparenz

Mehr als 50 Kulturschaffende haben von der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) mehr Transparenz bei der Wahl eines neuen Schauspielintendanten gefordert.

Die Kriterien für die Entscheidung sollten offengelegt und öffentlich diskutiert werden, schrieben sie in einem am Samstag (16.03.2019) im "Kölner Stadt-Anzeiger" veröffentlichten Brief. Zu den Unterzeichnern gehören Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, Autor Doghan Akhanli, Theatermacher Milo Rau und die Schauspielerin Corinna Harfouch.

Reker hatte im Januar den Salzburger Theaterchef Carl Philip von Maldeghem als Nachfolger für den scheidenden Schauspielintendanten Stefan Bachmann vorgestellt. Diese Entscheidung war jedoch so heftig kritisiert worden, dass sich Maldeghem wieder zurückgezogen hatte. Reker kündigte daraufhin eine Findungskommission an.

Offener Brief zur Kölner Schauspielintendant*innen-Frage

WDR 3 Mosaik 16.03.2019 07:20 Min. Verfügbar bis 15.03.2020 WDR 3

Download

Stefan Keim zum Intendantenwechsel am Schauspiel Köln Westart 28.01.2019 04:05 Min. UT Verfügbar bis 28.01.2020 WDR

Stand: 15.03.2019, 19:29