Leitlinien zur NS-Raubkunst überarbeitet

Berlin: Blick auf vier als NS-Raubkunst identifizierte Zeichnungen, die an die Erben der ursprünglichen Eigentümerin zurückgegeben wurden

Leitlinien zur NS-Raubkunst überarbeitet

Bund, Länder und kommunale Spitzenverbände haben ihre Leitlinien zum Umgang mit NS-Raubgut aktualisiert.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters nannte die Überarbeitung einen weiteren wichtigen Schritt zur Aufarbeitung des NS-Kulturgutraubes. Die Bundesrepublik sei es den jüdischen Opfern schuldig, sich auf diesem Feld weiter zu engagieren. Die Handreichungen stammen aus dem Jahr 2001 und sind seitdem mehrfach überarbeitet worden. Die aktualisierte Fassung rückt den politischen Aspekt der Aufarbeitung stärker in den Mittelpunkt und soll praktische Hilfe für Aufklärungsarbeit in Museen oder Bibliotheken geben.

Stand: 18.12.2019, 12:22