Baustart für neues Dokumentationszentrum in Hamburg

Zwei Besucher laufen an den Gedenktafeln des Gedenkortes «denk.mal Hannoverscher Bahnhof» am Lohseplatz in der Hafencity entlang.

Baustart für neues Dokumentationszentrum in Hamburg

Mit einem offiziellen Spatenstich haben am Montag (17.02.2020) in Hamburg die Bauarbeiten für das neue NS-Dokumentationszentrum begonnen.

Es soll an die in der NS-Zeit deportierten Juden, Sinti und Roma erinnern. Der Senat will mit dem Zentrum besonders junge Leute ansprechen. Es soll in drei Jahren eröffnet werden und dann Teil des Gedenkortes "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" sein. Von dem Bahnhof aus wurden zwischen 1940 und 1945 mehr als 8.000 Juden, Roma und Sinti in Ghettos oder Vernichtungslager verschleppt.

Stand: 17.02.2020, 16:03