Ausstellung im NRW-Landtag über jüdische Immigranten

Ein Mann zündet die Kerzen auf einem Chanukkaleuchter an

Ausstellung im NRW-Landtag über jüdische Immigranten

Der Nordrhein-Westfälische Landtag zeigt von Mittwoch (01.12.2021) an Foto- und Videoportraits von sogenannten "Jekkes".

Das jiddische Wort bezeichnet Jüdinnen und Juden, die in den 1930er Jahren aus dem nationalsozialistischen Deutschland nach Palästina flohen. Der Landtag teilte mit, die israelischen Künstler Oranit Ben Zimra und Moshe Beker hätten sich in Israel auf Spurensuche begeben und die Menschen in ihrem Lebensumfeld portraitiert.

Am Abend begeht der Landtag das jüdische Fest Chanukka. Es erinnert an die Wiedereinweihung des zweiten jüdischen Tempels 164 vor Christus in Jerusalem.

Stand: 30.11.2021, 19:04