NRW-Kulturerbeliste verlängert

NRW-Kulturerbeliste verlängert

Nordrhein-Westfalen hat fünf weitere Traditionen in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Eine Jury entschied, die Martinstradition, die Bolzplatzkultur und das Brieftaubenwesen auf die Landesliste zu setzen. Aufgenommen wurden außerdem die Anlage und Pflege von Flechthecken sowie die sogenannte Haubergswirtschaft - eine gemeinschaftliche Form der Waldbewirtschaftung im Siegerland. Die Liste des immateriellen Kulturerbes von NRW umfasst damit jetzt insgesamt zehn Traditionen und Bräuche. Zuvor waren bereits die Flussfischerei an Rhein und Sieg, das Schützenwesen, der rheinische Karneval, der Osterräderlauf in Lügde und das Bochumer Maiabendfest in das Landesinventar eingetragen worden.

Stand: 16.04.2018, 09:30