Keine Einsturzgefahr mehr für Notre-Dame

Ein am 24. November 2020 in Paris aufgenommenes Foto zeigt das geschmolzene Gerüst auf dem Dach der Kathedrale Notre-Dame in Paris

Keine Einsturzgefahr mehr für Notre-Dame

Gut eineinhalb Jahre nach dem Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame besteht endgültig keine Einsturzgefahr mehr.

Das teilte die Baugesellschaft am Dienstag (24.11.2020) mit, nachdem ein 200 Tonnen schweres Gerüst abgebaut worden war. Das Gerüst wurde beim Brand im April 2019 eingeschmolzen und lastete seitdem auf dem dadurch einsturzgefährdetem Gewölbe. Arbeiter bauten das aus fast 40.000 Einzelteilen bestehende Gerüst in den letzten Monaten mühsam ab.

Die Kathedrale Notre-Dame soll bis zu den Olympischen Sommerspielen in Paris 2024 wieder aufgebaut sein.

Stand: 24.11.2020, 19:16