Notfallverbund Dortmunder Archive gegründet

Notfallverbund Dortmunder Archive gegründet

In Dortmund haben neun Archive, Bibliotheken und Sammlungen einen Notfallverbund gegründet.

Im Falle von Brand oder Wasserschäden wollen sich die Einrichtungen gegenseitig helfen und gemeinsam gefährdetes Kulturgut retten. Ein entsprechender Vertrag wurde am Freitag unterzeichnet. Partner sind zum Beispiel das Baukunstarchiv NRW, das Institut für Zeitungsforschung und die Universitätsbibliothek. Notfallverbünde gibt es in insgesamt 40 deutschen Städten. Ein Auslöser für die Gründung der Zusammenschlüsse war der Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln. In Nordrhein-Westfalen arbeiten die Archive unter anderem in Münster, Düsseldorf und Bielefeld zusammen.

Stand: 18.01.2019, 10:44