Norwegen hofft auf Schub für seine Literatur

Norwegen hofft auf Schub für seine Literatur

Norwegen erhofft sich vom Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse 2019 einen Schub für seine Literatur.

Das skandinavische Land wird dann Partner der Buchmesse sein. Kulturministerin Trine Skei Grande sagte, die Norweger seien wahrscheinlich das lesefreudigste Volk der Welt. Außerdem habe das Land - gemessen an der Einwohnerzahl - die meisten hauptberuflichen Autoren. Nach Angaben der Organisatoren werden derzeit rund 200 norwegische Bücher ins Deutsche übersetzt. Der Auftritt bei der Buchmesse im nächsten Jahr steht unter dem Motto "Der Traum in uns".

Stand: 11.10.2018, 15:07