Niederrhein-Museum in Wesel nach Umbau eröffnet

Im  LVR-Niederrheinmuseum betrachten Besucher ein Panorama des alten Marktplatzes der Stadt.

Niederrhein-Museum in Wesel nach Umbau eröffnet

  • Neues Niederrhein-Museum in Wesel eröffnet
  • Träger ist der Landschaftsverband Rheinland
  • Erste Ausstellung befasst sich mit den Niederrheinlanden

In Wesel hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) am Sonntag (18.03.2018) sein Niederrhein-Museum eröffnet. Standort ist das einstige Preußenmuseum direkt an den früheren Stadtbefestigungen, das für gut fünf Millionen Euro saniert und umgebaut wurde.

Dauerausstellung über Kulturraum

Für die erste Dauerausstellung "Wesel und die Niederrheinlande. Schätze, die Geschichte(n) erzählen" wurden 350 Gemälde, Statuen, Bücher und Haushaltsgegenstände zusammengetragen. Sie zeigen den Besuchern die engen Beziehungen im grenzüberschreitenden Kulturraum am Niederrhein, der die Niederlande und Flandern umfasst. Die Ausstellung läuft vom 20. März bis zum 14. Oktober.

In der darauffolgenden Sonderausstellung, die im April beginnt, soll es dann um 200 Jahre Fahrradgeschichte am Niederrhein gehen. In der Frühzeit des Fahrrads gab es am Niederrhein mehrere Hersteller der Fahrrad- und Zubehörindustrie. Heute ist die Region Ziel für Fahrradtouristen. Die Ausstellung "Hin und Weg" findet vom 14. April bis zum 16. September statt.

Genau wie in sechs weiteren LVR-Museen gibt es im neuen Niederrheinmuseum in Wesel einen eintrittsfreien Tag im Monat. Nach Informationen des Landschaftsverband Rheinland soll das immer der erste Freitag des Monats sein.

Stand: 18.03.2018, 17:51