Neurologe in New York zum Klavierspielen verurteilt

Neurologe in New York zum Klavierspielen verurteilt

Eine Richterin in New York hat einen Neurologen zum Klavierspielen verurteilt.

Der gebürtige Österreicher hatte sich schuldig bekannt, Forschungsgelder von knapp 90.000 Dollar aus Kassen der New York University und aus Förderprogrammen gestohlen zu haben. Nachdem die Richterin erfahren hatte, dass der Neurologe auch eine Ausbildung als Pianist hat, entschied sie sich gegen eine Gefängnisstrafe. Der Neurologe muss nun künftig regelmäßig für Gruppen mittelloser älterer Menschen im Bundesstaat Connecticut Klavier spielen – drei Jahre lang und mindestens zweimal pro Woche.

Stand: 11.10.2018, 18:56