Netflix von Ex-Staatsanwältin Fairstein verklagt

Netflix von Ex-Staatsanwältin Fairstein verklagt

Die ehemalige New Yorker Staatsanwältin Linda Fairstein hat Netflix und die Regisseurin der Serie "When They See Us" verklagt.

Wie amerikanische Medien berichten, fühlt sich Fairstein in der Streaming-Serie falsch dargestellt. Sie sei dort als rassistischer und unethischer Schurke porträtiert worden, der auf die Verurteilung von fünf New Yorker Teenagern drängen würde.

Jugendliche zu Unrecht verurteilt

Netflix wies die Vorwürfe zurück und nannte die Klage frivol. "When They See Us" basiert auf wahren Ereignissen und zeigt das Leben von fünf schwarzen und Latino-Teenagern, die im sogenannten "Central Park Five"-Fall 1989 in New York zunächst wegen Vergewaltigung einer weißen Joggerin verurteilt worden waren. Jahre später wurden sie entlastet, als sich der wahre Täter stellte.

Fairstein hatte nach ihrer Laufbahn als Staatsanwältin eine Karriere als Krimi-Autorin gestartet. Sie war nach der Ausstrahlung der Netflix-Serie im vergangenen Jahr öffentlich stark unter Druck geraten und verlor unter anderem ihren Vertrag bei einem Verleger.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 19.03.2020, 10:41