Netflix kauft New Yorker Kino

Das Netflix-Logo an der Fassade des Büros in Los Angeles

Netflix kauft New Yorker Kino

Der Streaming-Dienst Netflix hat in New York ein geschlossenes Kino übernommen.

Nach einem Bericht der New York Times musste das "Paris Theater" am Südende des Central Parks in Manhattan im Sommer schließen. Es war dem Bericht zufolge rund 70 Jahre in Betrieb gewesen, bevor immer weniger Besucher und höhere Mieten zur Schließung geführt haben. Netflix hatte das Kino mit nur einem Vorführraum schon schon vor ein paar Wochen genutzt, um Werbung für seinen Film "Marriage Story" zu machen. Der soll jetzt noch länger im "Paris Theater2 laufen. Was danach mit dem Haus passiert, ist noch nicht bekannt. Der Streaming-Anbieter hatte seine Filme zuletzt immer mal wieder auch in Kinos gezeigt. Das ist eine Voraussetzung dafür, dass die Produktionen bei Filmpreisen wie den Oscars eingereicht werden können.

Stand: 27.11.2019, 19:15