Museum August Kestner in Hannover

Hannoveraner Museum gibt Objekte zurück

Stand: 12.05.2022, 19:10 Uhr

Die Stadt Hannover gibt zwei Objekte aus dem Museum August Kestner an die Erben der jüdischen Fabrikantentochter Klara Berliner zurück.

Berliner wurde von den Nationalsozialisten verfolgt und enteignet. Ihr Vater Joseph war Gründer der ersten europäischen Telefonfabrik und der ersten Schaltplatten-Fabrik, der Deutschen Grammophon GmbH in Hannover. Die beiden Objekte - ein Rokokoschrank und eine Stick-Arbeit - gehen nach der Restitution sofort wieder als Schenkung an die Stadt Hannover. Laut der Stadtverwaltung geht die Schenkung mit dem Auftrag einher, auch künftige Generationen über den Schrecken des NS-Regimes aufzuklären. Klara Berliner wurde 1943 im Konzentrationslager Theresienstadt ermordet.