Museum will Alltag in Ostdeutschland dokumentieren

Plattenbauten in der DDR.

Museum will Alltag in Ostdeutschland dokumentieren

Das Deutsche Historische Museum in Berlin plant eine Ausstellung über den Alltag in Ostdeutschland vor und nach der Wende.

Gesucht werden dafür Bilder von Hobbyfotografen, die zwischen 1980 und dem Jahr 2000 entstanden sind. Historiker werden die Fotografinnen und Fotografen auch über ihr Leben in Ostdeutschland interviewen. Das Museum will mit dem Projekt biografische und familiäre Brüche und Kontinuitäten zwischen DDR und BRD aufzeigen.

Stand: 27.05.2020, 08:34