Bundesrechnungshof kippt Finanzplan für Berliner Museum

Das Modell des Siegerentwurfs des Basler Architekturbüros Herzog und de Meuron für das Museum des 20. Jahrhunderts am Kulturforum wird auf einem Pressetermin im Staatlichen Institut für Musikforschung vorgestellt.

Bundesrechnungshof kippt Finanzplan für Berliner Museum

Der Bundesrechnungshof hat die Finanzplanung für den Bau des "Museum des 20. Jahrhunderts" in Berlin scharf kritisiert.

Das Museum war vorher schon wegen sehr hoher Baukosten in der Kritik. Die Rechungsprüfer des Bundes sind jetzt außerdem der Überzeugung, dass Posten im Finanzplan gegen das Haushaltsrecht verstoßen. Ausdrücklich kritisiert wird eine pauschale Risikovorsorge. Insgesamt sieht der Bundesrechnungshof 10,3 Millionen Euro zuviel veranschlagt und fordert dazu auf, den Haushaltsansatz für den Museumsneubau auf 354 Millionen Euro zu kürzen. Von Seiten des Bundes waren erst 364 Millionen Euro bewilligt worden. Allerdings werden tatsächlich Ausgaben von bis zu 450 Millionen Euro erwartet. Das Museum des 20. Jahrhunderts soll 2026 fertig werden.

Stand: 13.04.2021, 18:53