Mumifizierte Köpfe an Neuseeland zurückgegeben

Ethnologisches Museum Berlin.

Mumifizierte Köpfe an Neuseeland zurückgegeben

Das Ethnologische Museum in Berlin hat zwei mumifizierte Köpfe an Neuseeland zurückgegeben.

Am Montag wurde mit einer Zeremonie und Gebeten die Rückführung vorbereitet. Kulturstaatsministerin Monika Grütters sprach in einer Mitteilung von einem weiteren, wichtigen "Zeichen der Versöhnung an die vom Kolonialismus betroffenen Gesellschaften".

Die tätowierten Maori-Männerköpfe waren im 19. Jahrhundert begehrte Sammler-Objekte. Wegen der Nachfrage in Europa waren für den Handel auch Sklaven und Kriegsgefangene tätowiert und getötet worden. Seit 2003 hat das Nationalmuseum in Neuseeland den Auftrag, sterbliche Überreste der Maori zurückzuführen.

Stand: 12.10.2020, 15:15