Bistum verteidigt Kreuz-Kunstwerk mit Lammkadaver

Werk des Künstlers Axel Vater in der Citykirche Mönchengladbach

Bistum verteidigt Kreuz-Kunstwerk mit Lammkadaver

Ein Kunstwerk, das einen blutverschmierten Lamm-Kadaver an einem Kreuz darstellt, sorgt in Mönchengladbach für Streit.

Das Werk des Künstlers Axel Vater zeigt einen an einem Kreuz fixierten Tierkadaver, der mit blutgetränkten Mullbinden verhüllt ist. Es hängt in einem Nebenraum der katholischen City-Kirche. Mitgebracht hat es der Pfarrer der Kirche, der erst seit Mai im Amt ist. Kritiker sehen in der Darstellung Blasphemie. Rund 700 Menschen haben eine Online-Petition dagegen unterschrieben, außerdem liegt eine Beschwerde beim Bistum Aachen. Das hat dem Pfarrer aber jetzt den Rücken gestärkt. Ein Bistums-Sprecher bezeichnete das Kunstwerk zwar als Provokation - begrüßte aber den Austausch über das Symbol des christlichen Kreuzes.

Stand: 06.12.2019, 18:34