Missbrauchsvorwürfe an Estnischer Nationaloper

Estnische Nationaloper.

Missbrauchsvorwürfe an Estnischer Nationaloper

Die Estnische Nationaloper hat den Vertrag mit ihrem Generaldirektor Aivar Mäe ausgesetzt. Mehrere Frauen, die an der Oper angestellt sind, werfen ihm sexistisches und sexuell übergriffiges Verhalten vor.

Der Aufsichtsrat der Oper hat auf einer außerordentlichen Sitzung am Donnerstag beschlossen, die Zusammenarbeit für zwei Monate ruhen zu lassen. Mäe hat die Anschuldigungen anfangs bestritten, sich später aber entschuldigt.

Im Juni hatte eine estnische Zeitung die Vorwürfe öffentlich gemacht, der Aufsichtsrat der Oper hielt trotzdem an Mäe fest. Nachdem die Polizei zu Wochenbeginn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat, ist die Oper nun doch von ihm abgerückt. Auch der Vorsitzende des Aufsichtsrats trat zurück.

Stand: 03.07.2020, 08:20