Bund will Präsenz deutscher Museen im Ausland stärken

"Apokalypsen" im Käthe Kollwitz Museum

Bund will Präsenz deutscher Museen im Ausland stärken

Deutschland will seine Museen stärker im Ausland zur Geltung bringen.

Eine eigens gegründete Agentur für Internationale Museumszusammenarbeit soll unter Federführung des Auswärtigen Amtes vor allem die kulturelle Zusammenarbeit mit Afrika stärken. Damit will sich die Bundesrepublik der wachsenden internationalen Konkurrenz großer Museen wie etwa dem Pariser Louvre oder dem New Yorker Guggenheim Museum stellen. Diese Häuser sind weltweit mit eigenen Filialen präsent. Für große internationale Projekte stehen in den nächsten vier Jahren 23 Millionen Euro zur Verfügung.

Stand: 15.01.2019, 08:20