#MeToo-Bewegung bei Einfluss in der Kunstwelt vorn

Demonstration gegen Sexismus in Los Angeles nach dem Aufkommen der MeToo-Debatte

#MeToo-Bewegung bei Einfluss in der Kunstwelt vorn

Die weltweite #MeToo-Bewegung gehört zu den einflussreichsten Bewegungungen in der Kunstwelt.

Die Kampagne gegen sexuelle Übergriffe und Machtmissbraucht wurde vom britischen Kunstmagazin "Art Review" als erste gesellschaftliche Bewegung auf Platz drei der Liste der mächtigsten Figuren im internationalen Kunstbetrieb gesetzt. Dieses Ranking wird jedes Jahr veröffentlicht. An die Spitze steht danach der deutsche Galerist David Zwirner. Er betreibt Galerien in New York, London und Hong Kong. Auf Platz zwei kommt der afroamerikanische Künstler Kerry James Marshall. Im vorigen Jahr wurde die deutsche Videokünstlerin Hito Steyerl zur einflussreichsten Persönlichkeit im internationalen Kunstbetrieb gewählt, sie rutschte auf den vierten Platz.

Stand: 09.11.2018, 08:34