Meissener Porzellan-Sammlung für Millionen versteigert

Margarethe Oppenheimer (vorne, l-r), Karl (später Charles) Francis Herzberg, Dr. Franz Oppenheimer und Hans (später John) Peter Herzberg auf einem Familienfoto Mite 1930.

Meissener Porzellan-Sammlung für Millionen versteigert

In New York wurde eine umfangreiche Sammlung von Meissener Porzellan für etwa 13 Millionen Euro versteigert.

Das Auktionshaus Sotheby's hatte nur mit gut zwei Millionen Euro gerechnet. Die rund 100 Stücke stammen aus dem frühen 18. Jahrhundert. Sie wurden von Franz und Margarethe Oppenheimer gesammelt, bevor das Paar vor den Nationalsozialisten aus Deutschland fliehen musste.

Ihre Porzellan-Sammlung wechselte danach mehrfach den Besitzer und landete schließlich in niederländischen Kunstmuseen, bevor sie dieses Jahr an die Erben des Paares zurückgegeben wurde.

Stand: 15.09.2021, 11:30