RT DE, das Schild des russischen Auslandssenders RT DE hängt vor einem Bürogebäude in Adlershof, 29.09.2021.

Medienaufsicht droht RT mit Zwangsgeld

Stand: 01.03.2022, 18:26 Uhr

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg droht dem russischen Sender RT DE mit einem Zwangsgeld.

Wenn der russische Staatssender sein Programm nicht bis zum 4. März einstelle, müsse er 25.000 Euro bezahlen. Anfang Februar hatte die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten die Verbreitung des Senders RT DE über Livestream und eine App verboten, weil er in Deutschland keine Sendelizenz beantragt hatte.

Daraufhin hatte die russische Regierung der Deutschen Welle ein Sendeverbot in Russland erteilt und den Mitarbeitenden die Akkreditierungen entzogen.