Regisseur Marthaler kritisiert Absage der Ruhrtriennale

Christoph Marthaler

Regisseur Marthaler kritisiert Absage der Ruhrtriennale

Der Regisseur Christoph Marthaler hat die Absage der diesjährigen Ruhrtriennale kritisiert.

In einem offenen Brief an NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen beklagt er vor allem die Nicht-Einbeziehung der Künstler in die Entscheidung. Das sei enttäuschend, schreibt er. Marthaler arbeitete in den vergangenen Jahren mit Ruhrtriennale-Intendantin Stefanie Carp zusammen. Diese hatte die Streichung des Festivals als verfrüht und voreilig kritisiert. Musiktheater-Macher Marthaler meint, in den riesigen Industriehallen hätten die Abstandsregeln durchaus eingehalten werden können.

Stand: 28.04.2020, 06:00