Man Booker International Prize für Jokha Alharthi

Jokha Alharthi hält den Man Booker International Prize.

Man Booker International Prize für Jokha Alharthi

Die omanische Autorin Jokha Alharthi hat den diesjährigen Man Booker International Prize erhalten.

Sie ist die erste arabische Autorin der diese Auszeichnung verliehen wurde. Ihr Roman "Celestial Bodies" erzählt die Geschichte dreier Schwestern, die im postkolonialen Oman heranwachsen, zu einer Zeit in der sich das Land neu definieren musste. Die Jury lobte den Roman als eine "bildstarke, fesselnde und poetische Innenansicht einer Übergangsgesellschaft".

Der Man Booker International Prize ist einer der bedeutendsten Literaturpreise Großbritannies. Er ist mit einem Preisgeld von 50.000 Pfund verbunden. Ausgezeichnet werden ins Englische übersetze ausländische Werke. Auf der diesjährigen Shortlist stand auch die deutsche Autorin Marion Poschmann mit ihrem Roman "Die Kieferninseln".

Stand: 22.05.2019, 08:34