Malerin Sarah Schumann gestorben

Malerin Sarah Schumann.

Malerin Sarah Schumann gestorben

Die Malerin Sarah Schumann ist im Alter von 85 Jahren gestorben.

Schumann gilt als eine der wichtigsten Vertreterinnen der Nachkriegsmoderne. Mitte der siebziger Jahre gehörte sie zu der Frauengruppe "Brot und Rosen". Und sie organisierte die mittlerweile legendäre Ausstellung „"Künstlerinnen international 1877–1977". Es war die erste Ausstellung in Deutschland, die weibliche Künstlerinnen präsentierte. Darunter Frida Kahlo, Eva Hesse und Mary Bauermeister.

Filmisch wurde das Werk von Sarah Schumann von Harun Farocki verewigt. Literarisch von ihrer Lebensgefährtin Silvia Bovenschen. Werke von Sarah Schumann finden sich unter anderem in der Berlinischen Galerie sowie im Museum of Modern Art in New York.

Stand: 08.07.2019, 14:15