Mahnmal erinnert an Zwangsarbeiter in Bochum

Symbolgrafik Kulturnachrichten: Ein Megaphon und der Schriftzug #KULTURNACHRICHTEN

Mahnmal erinnert an Zwangsarbeiter in Bochum

Am neuen Zentralen Betriebshof der Technischen Betriebe Bochum erinnert ab sofort ein Mahnmal an ehemalige Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge.

Es wurde gestern (Mittwoch, 08.05.2019) der Öffentlichkeit übergeben. Mehr als 1700 Gefangene mussten dort im damaligen Außenlager Brüllstraße des KZ Buchenwald Rüstungsgüter für die Nazis produzieren. Jetzt erinnert ein Betonrohr auf einem gemauerten Sockel an sie. Ein Lager-Insasse überlebte nach eigenen Angaben in einem solchen Rohr einen Bombenangriff. Das Mahnmal hat der Bochumer Künstler Marcus Kiel gestaltet.

Stand: 09.05.2019, 06:12