Kölner Mahnmal für Armenier bleibt zunächst

Kölner Mahnmal für Armenier bleibt zunächst

In Köln wird ein nicht genehmigtes Mahnmal zum Völkermord an den Armeniern vorläufig nicht abgebaut.

Die Initiative "Völkermord erinnern" legte beim Verwaltungsgericht Einspruch gegen die drohende Räumung ein. Bis zur Entscheidung des Gerichts will die Stadt das Denkmal stehen lassen. Die Initiative hatte am Sonntag eine pyramidenförmige Stahlskulptur an der Hohenzollernbrücke aufgestellt. Nach Ansicht der Stadt Köln hätte die Aktion genehmigt werden müssen, weil das Mahnmal im öffentlichen Raum steht.

Stand: 17.04.2018, 14:11