Lübeck will afrikanische Objekte zurückgeben

Luftaufnahme von Altstadthäusern, einem Fluss und Bäumen

Lübeck will afrikanische Objekte zurückgeben

Die Lübecker Völkerkundesammlung will 26 afrikanische Objekte nach Namibia und Äquatorialguinea zurückgeben - und wäre damit nach eigenen Angaben die erste Einrichtung in der deutschen Museumslandschaft, die das unaufgefordert täte.

Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau von der SPD sagte, die Stadt bedauere das Unrecht, das damals geschehen sei. Die endgültige Entscheidung trifft die Bürgerschaft Ende Januar kommenden Jahres (2022). Dann sollen die Verhandlungen mit den afrikanischen Partnern beginnen.

Stand: 26.11.2021, 15:26