Lübeck führt gendergerechte Sprache ein

Lübeck führt gendergerechte Sprache ein

Die Stadtverwaltung der Hansestadt Lübeck verwendet jetzt eine geschlechterneutrale Sprache.

Bürgermeister Jan Lindenau hat einen Leitfaden herausgegeben, wonach möglichst neutrale Formulierungen gewählt werden sollen, wie Studierende, Beschäftigte oder Lehrende. Wenn das nicht funktioniert, soll in der Schreibweise ein Gender-Doppelpunkt verwendet werden - etwa bei Mitarbeiter:innen oder Kolleg:innen.

Laut Lindenau sollen damit alle Menschen angesprochen werden, unabhängig von Geschlecht. Lübeck als tolerante und weltoffene Stadt müsse diskriminierungsfrei kommunizieren.

Stand: 03.01.2020, 10:52