Louvre macht Millionen-Verlust

Der Louvre ohne Besucheransturm während Corona

Louvre macht Millionen-Verlust

Der Pariser Louvre hat in der Corona-Krise 40 Millionen Euro Verlust gemacht.

Das gab Museumsdirektor Jean-Luc Martinez mehr als drei Monate nach der Schließung des Museums bekannt. Am 6. Juli soll der Louvre wieder öffnen. Tickets müssen dann vorab im Internet reserviert werden, außerdem sind eine Maskenpflicht und Abstandsregeln geplant.

Die Museumsleitung rechnet nur mit einem Bruchteil der Besucher, die normalerweise kommen. Derzeit blieben vor allem Touristen aus Asien und den USA fern. Im Großraum Paris hatte es besonders viele Corona-Fälle gegeben.

Martinez kündigte auch einen Umbau des größten Pariser Museums bis zu den Olympischen Sommerspielen 2024 an.

Stand: 25.06.2020, 07:48