Marbacher Literaturarchiv soll breiteres Publikum erreichen

Aussenansicht: Deutsches Literaturarchiv Marbach

Marbacher Literaturarchiv soll breiteres Publikum erreichen

Das Deutsche Literaturarchiv in Marbach will sich einem breiteren Publikum öffnen.

Die neue Direktorin Sandra Richter sagte, unter ihrer Leitung suche das Archiv den Brückenschlag zwischen klassischer und Unterhaltungsliteratur. Zugleich hob sie hervor, Autoren mit ästhetischem Anspruch stünden im Mittelpunkt. Darüber hinaus werde das Archiv nicht nur ein Ort deutscher Literatur bleiben, sondern strebe an, auch internationale Literatur zu sammeln. Das Deutsche Literaturarchiv in Marbach wurde 1955 von der Deutschen Schillergesellschaft gegründet. Sandra Richter hat zum Jahresbeginn die Nachfolge von Ulrich Raulff angetreten. Sie wird am 14. Februar als erste Frau an der Spitze des Archivs offiziell in ihr Amt eingeführt.

Stand: 04.02.2019, 12:23