Medienkunst zeigt Industriekultur in neuem Licht

Blick in die Mixed-Media-Installation "Positively Charged" der polnischen Künstlerin Kasia Molga.

Medienkunst zeigt Industriekultur in neuem Licht

Die beiden Landschaftsverbände Westfalen-Lippe und Rheinland wollen das Thema Industriekultur mit einem Medienkunstfestival neu in Szene setzen.

An den 16 Industriemuseen sollen ab November digitale Kunstwerke, Lichtinstallationen und interaktive Spiele präsentiert werden. Außerdem ist im März 2022 ein vierwöchiges Festival mit Arbeiten internationaler Künstlerinnen und Künstler geplant.

Ein Teil der Kosten für das Projekt "Futur 21 - kunst industrie kultur" wird vom Land Nordrhein-Westfalen übernommen - anlässlich des 75-jährigen Bestehens des Landes in diesem Jahr.

Stand: 26.02.2021, 17:27