Museum gibt Gemälde an Erbin und kauft es zurück

Das Gemälde "Bild mit Tieren" des Expressionisten Heinrich Campendonk

Museum gibt Gemälde an Erbin und kauft es zurück

Das Dürener Leopold-Hoesch-Museum hat Raubkunst aus der Nazizeit an seine Besitzer zurückgegeben und sofort wieder zurückgekauft.

Es geht um das Gemälde "Bild mit Tieren" des Expressionisten Heinrich Campendonk. Es stammt aus der Kunstsammlung des jüdischen Mäzens Alfred Hess, dessen Familie vor den Nationalsozialisten geflohen war. Die Dürener Stadtverwaltung entschloss sich nach eigenen Angaben, das Bild an die Erbin des Sammlers zurückzugeben. Um es für die Sammlung des Museums zu erhalten, habe man aber vereinbart, das Bild zu kaufen.

Ein Preis wurde nicht genannt. Allein die Kulturstiftung der Länder beteiligt sich mit 77.000 Euro an dem Rückkauf.

Stand: 25.11.2019, 19:01