Landschaftsverband Westfalen-Lippe erschließt Filmsammlung übers Ruhrgebiet

Ein Mann schaut durch eine altmodische Videokamera

Landschaftsverband Westfalen-Lippe erschließt Filmsammlung übers Ruhrgebiet

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat alte Videobänder über den Strukturwandel des Ruhrgebiets dokumentiert und digitalisiert.

Die mehr als 4.500 Videobänder stammen aus der Sammlung des Medienzentrums Ruhr, das 1981 von Essener Kunstpädagogik-Studierenden gegründet worden war. Die Dokumentarfilme beschäftigen sich unter anderem mit der Friedens- und Arbeiterbewegung, Umweltschutz, mit Frauenrechten sowie Integration von Zuwanderern. Seit 2012 waren die Videos auf einem Dachboden verstaut und vom Verfall bedroht.

Stand: 02.01.2019, 16:50