Landschaftsverbände kritisieren neues NRW-Kulturgesetzbuch

Kulturdezernentin des Landschaftsverbands Rheinland Milena Karabaic

Landschaftsverbände kritisieren neues NRW-Kulturgesetzbuch

Die Landschaftsverbände in NRW sehen sich in dem neuen Kulturgesetzbuch des Landes nicht genügend vertreten.

Die Kulturdezernentin des Landschaftsverbands Rheinland, Milena Karabaic, erklärte, der LVR und sein westfälisch-lippisches Pendant, der LWL, investierten fast genau so viel wie das Land. Viele Projekte würden durch den LVR erst möglich - sowohl in finanzieller wir auch in fachlicher Hinsicht. Das nun verabschiedete Gesetz bilde dies jedoch nicht ab.

Das neue Regelwerk tritt am 1. Januar in Kraft. Es soll die wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen für Kunstschaffende verbessern, Kulturförderung transparenter machen und bürokratische Hürden abbauen.

Stand: 30.11.2021, 19:03