Nahaufnahme eines aufgeschlagenen Buchs.

Kurt-Wolff-Preis für Berliner Alexander Verlag

Stand: 09.12.2022, 19:00 Uhr

Der Berliner Alexander Verlag wird mit dem Kurt-Wolff-Preis geehrt.

In der Begründung heißt es, der Alexander Verlag zeige mit seinen Film- und Theaterbüchern, dass Literatur zu einzelnen Künsten nicht nur die Fachwelt etwas angehe, sondern gesellschaftlich, kunstpolitisch und ästhetisch relevant sei. Die Auszeichnung ist mit 35.000 dotiert und wird im April auf der Leipziger Buchmesse vergeben.

Der Förderpreis geht an den Elif Verlag in Nettetal am Niederrhein. Die Jury erklärte, der Verleger Dincer Gücyeter fische "wahre Textperlen" für seinen Verlag, auch aus selten übersetzten Sprachen wie etwa Taiwanesisch oder Isländisch.