Dresden gibt über 12.700 Kunstwerke zurück

Raub und Restitution 

Dresden gibt über 12.700 Kunstwerke zurück

Im Zuge der Provenienzforschung haben die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bisher über 12.700 Kunstwerke an ihre rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben.

Darunter waren fast 660 Objekte der sogenannten NS-Raubkunst und über 8.000 Werke, die in der DDR-Zeit in die Sammlung kamen. Vor elf Jahren war das Projekt "Daphne" in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden gegründet worden. In diesem Projekt klären die Museen die Herkunft ihrer Erwerbungen seit 1933 und erfassen ihre Bestände elektronisch.

Stand: 13.10.2019, 17:18