Neue Ermittlungen nach Kunstraub vor 40 Jahren

Schloss Friedenstein in Gotha

Neue Ermittlungen nach Kunstraub vor 40 Jahren

40 Jahre nach einem spektakulären Kunstraub in der damaligen DDR kommt neuer Schwung in die Ermittlungen.

Es geht um den Diebstahl von fünf wertvollen Gemälden aus dem Schlossmuseum im thüringischen Gotha. Die Berliner Polizei ermittelt jetzt gegen zwei Deutsche. Den Angaben nach steht der Verdacht der Erpressung und der Hehlerei im Raum. Die Bilder waren im Dezember 1979 aus dem Museum gestohlen worden. Ihr Wert wurde damals mit etwa fünf Millionen DDR-Mark angegeben. Im Juli 2018 hatten sich dann anonyme Personen in Gotha gemeldet, die den Angaben zufolge nicht plausibel erklären konnten, wie sie in den Besitz der Werke gekommen waren. Ein Jahr später wurden fünf Bilder übergeben. Sie werden noch auf ihre Authentizität hin geprüft. Am Donnerstag (05.12.2019) gab es in dem Fall bundesweite Durchsuchungen.

Stand: 06.12.2019, 18:16