Pinakothek der Moderne in München, 2011

Kunsthistoriker: NS-Kunst in Münchner Museum "problematisch"

Stand: 05.10.2022, 08:55 Uhr

Die Kritik an der Präsentation eines Werks von NS-Künstler Adolf Ziegler in einem Münchner Museum hält an.

Der Direktor des Zentrums für verfolgte Künste in Solingen, Jürgen Kaumkötter, sagte der Neuen Osnabrücker Zeitung, er halte es für höchst problematisch, das Bild in dieser Form auszustellen. Ziegler sei als Präsident der Reichskulturkammer einer der Haupttäter bei der Verfolgung der sogenannten "entarteten Kunst" gewesen. Das Bild, das in der Münchner Pinakothek der Moderne hängt, müsse sehr deutlich kontextualisiert werden, forderte Kaumkötter. Eine bloße Texttafel reiche nicht aus. Vor ein paar Tagen hatte der Maler Georg Baselitz gefordert, das Bild abzuhängen.