Wolfsskulpturen in Kassel erinnern an ermordeten Regierungspräsidenten

Mit einer Mahnwache auf dem Cottbuser Altmarkt will der Bildhauer Rainer Opolka (Foto) gegen Gewalt und Hass demonstrieren.

Wolfsskulpturen in Kassel erinnern an ermordeten Regierungspräsidenten

Mit neun überdimensionalen Wolfsskuplturen wird in Kassel an den ermordeten Regierungspräsidenten Lübcke erinnert. Der Künstler Rainer Opolka hat sie in der Innenstadt aufgestellt, aus Protest gegen rechten Terror.

Die bis zu 380 Kilo schweren Eisen-Wölfe tragen Namen wie "Mitläufer", "blinder Hasser" oder "Hassmörder". Opolka hatte die Wolfs-Skulpturen zuvor bereits an 15 anderen Orten aufgebaut, in denen es rassistische Übergriffe oder rechte Gewalt gegeben hatte.

Stand: 16.07.2019, 16:09