Unesco: Kulturelle Stätten sind keine Kriegsziele

Unesco Logo oberhalb der Flaggen der Mitgliedstaaten.

Unesco: Kulturelle Stätten sind keine Kriegsziele

Vor dem Hintergrund des Konflikts zwischen den USA und dem Iran hat die Unesco darauf hingewiesen, dass kulturelle Stätten keine Kriegsziele sein dürfen.

Die Generaldirektorin der Unesco, Audrey Azoulay, erklärte, sowohl die USA als auch Iran hätten Verträge zum Schutz kultureller Stätten während eines Krieges ratifiziert. US-Präsident Donald Trump hatte am Wochenende damit gedroht, iranische Kulturstätten bombardieren zu lassen, sollte Teheran Vergeltung für die gezielte Tötung des Generals Soleimani üben.

Nach der Haager Konvention zum Schutz von Kulturstätten aus dem Jahr 1954 ist es ein Kriegsverbrechen, solche Stätten anzugreifen. Im Iran gibt es zwei Dutzend Welterbestätten der Unesco.

Stand: 06.01.2020, 19:22