Deutscher Kulturrat fordert Geschlechtergerechtigkeit

Olaf Zimmermann an einem Rednerpodium

Deutscher Kulturrat fordert Geschlechtergerechtigkeit

Der Deutsche Kulturrat hält eine Gleichberechtigung der Geschlechter in der Kultur-Branche für immer noch nicht gegeben.

Wie der Rat heute mitteilte, würden Frauen im Kulturarbeitsmarkt nach wie vor strukturell benachteiligt. In einem Forderungskatalog verlangt das Gremium deshalb unter anderem, Bewerbungsverfahren möglichst anonym zu gestalten. Außerdem sollten Jurys ausgewogen mit Frauen und Männern besetzt werden. Und, so fordert es der Deutsche Kulturrat: Mütter und Väter müssten unabhängig vom Alter die Möglichkeit bekommen, wieder zu arbeiten. Dafür seien Förderprogramme notwendig.

Stand: 10.08.2020, 15:59