Neues Länder-Gremium will Kulturpolitik stärken

Neues Länder-Gremium will Kulturpolitik stärken

Die Bundesländer wollen ihre Kulturpolitik stärken. Die Kulturminister der Länder haben dafür eine neue Kulturministerkonferenz gegründet.

Dort wollen sie sich um Kulturpolitik von überregionaler Bedeutung kümmern und gemeinsame Anliegen gegenüber der Bundesregierung vertreten. Neuer Vorsitzender wird der Hamburger Kultursenator Carsten Brosda. Die nordrhein-westfälische Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen begrüßte den Schritt. Eine eigenständige Kulturministerkonferenz sei längst überfällig gewesen.

Stand: 12.10.2018, 11:04