Künstler Lavastida auf Kuba freigelassen und nach Polen abgeschoben

Hamlet Lavastida

Künstler Lavastida auf Kuba freigelassen und nach Polen abgeschoben

Nach dreimonatiger Haft auf Kuba wurde der Künstler Hamlet Lavastida nach Polen abgeschoben.

Das hat das regierungskritische Portal "Diario de Cuba" berichtet. Im Juni war Lavastida, nachdem seine Werke im Berliner Künstlerhaus Bathanien ausgestellt waren, aus Deutschland nach Kuba zurückgekehrt und wurde daraufhin festgenommen.

Er hatte sich hinter die breite regierungskritische Bewegung "27. November" gestellt, die sich für eine demokratische Öffnung Kubas einsetzt. Die Amerika-Direktorin von Amnesty International, Erika Guevara-Rosas, sieht in dem Tausch Exil gegen Freiheit ein Mittel, das auch andere Regierungen benutzen, um Menschenrechtsverteidiger zum Schweigen zu bringen.

Stand: 27.09.2021, 11:00