Bedford-Strohm: Berichterstattung zu einseitig

Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Bedford-Strohm: Berichterstattung zu einseitig

Der Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche, Heinrich Bedford-Strohm, hat die Berichterstattung über die Corona-Pandemie kritisiert.

In den ersten Wochen sei nur über das Virus geredet worden, nicht aber über die persönliche Situation der Menschen. Außerdem seien die Kirchen in den Sondersendungen nicht zu Wort gekommen.

Auch der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, erklärte, es seien eher Psychologen gefragt worden, als Theologen. Er sei erschrocken darüber, wie wenig die Kirchen in der öffentlichen Wahrnehmung während der Corona-Krise vorgekommen seien. Dabei hätten inzwischen vermutlich viele Menschen bemerkt, dass über medizinische Prophylaxe und Hygieneregeln hinaus auch der Blick in die Bibel etwas Lebensrettendes und Immunisierendes haben könne.

Stand: 29.05.2020, 10:30